Magisterarbeit schreiben? Unsere Akademiker helfen

Stellt die Diplomarbeit den sowohl den Abschluss eines geistes- oder naturwissenschaftlichen Studiengangs dar, so ist die Magisterarbeit eine den Geisteswissenschaften vorbehaltene Abschlussprüfung, aufgrund welcher der Studierende die Befähigung zum eigenständigen Arbeiten unter Einhaltung wissenschaftlicher Standards nachweisen soll. Ebenso wie die Diplom-Studiengänge, so sind die Magister-Studiengänge im Zuge der sogennanten Bologna-Reform mehr und mehr den Bachelor und Master-Studiengängen gewichen.

Wie beim Abschluss des Diplom-Studiengangs entspricht der Abschluss des Magister-Studiengangs dem Master-Abschluss und wird in Deutschland mit der Abkürzung M.A. (Magister Artium) tituliert. Durch seine breite Fächerung ist der Magister-Absolvent sehr breit und teils interdisziplinär aufgestellt. Dies ermöglicht dem Magister-Absolventen einen hohen Wissenshorizont und führt entsprechend zu vielen beruflichen Einsatzmöglichkeiten.

Die Magisterarbeit schreiben

Als Pendant zur Diplomarbeit stellt die Magisterarbeit den letzten Leistungsnachweis für den Magister-Studierenden dar. In Anlehnung an die Diplomarbeit gilt auch bei der Magisterarbeit die strikte Einhaltung wissenschaftlicher Standards, wie etwa die richtige Zitiertechnik, die korrekte Gliederung oder die Einhaltung der Vorgaben beim Literaturverzeichnis einer Magisterarbeit. Der Gesamtumfang einer Magisterarbeit ist ähnlich dem einer Diplomarbeit und soll in der Regel einen Seitenumfang von 80 – 120 Seiten wiedergeben. Hierfür steht dem Studierenden ein Zeitrahmen von etwa 5 – 6 Monaten zur Verfügung, in dem er Themenfindung für die Magisterarbeit, Literaturrecherche für die Magisterarbeit und das eigentliche Schreiben der Magisterarbeit zu erledigen hat.

Das eigentliche Abfassen der Magisterarbeit stellt zudem viele Studierende vor Schwierigkeiten. Der Notendruck ist bisweilen hoch, die eigene Leistungsgrenze oftmals schon erreicht oder überschritten. Des Weiteren fehlt oftmals die notwendige Unterstützung durch die Hochschule oder der Studierende fühlt sich „allein gelassen“. Auch können private und/oder zeitliche Aspekte eine Rolle spielen, welche das Schreiben der Magisterarbeit verzögern. Hier kann der Studierende Unterstützung durch einen wissenschaftlichen Coach oder einen Ghoswriter erfahren. Nicht die Magisterarbeit schreiben lassen ist das vorangige Motiv eines wissenschaftlichen Coachings oder eines Ghoswtriters, sondern die konzeptionelle und gegebenenfalls fachliche Unterstützung des jeweiligen Autors steht hier im Vordergrund. So kann etwa die Unterstützung bei der Literaturrecherche durch den Ghostwriter oder auch bei der Einhaltung der richtigen Formatvorgaben der Magisterarbeit den Studierenden beim Schreiben der Magisterarbeit unterstützen.

Unterstützung bei der Magisterarbeit

Auch ist es wichtig, beim Schreiben der Magisterarbeit auf sprachliche Fehler und grammatikalische Mängel zu achten. Häufig entstehen Flüchtigkeitsfehler, die jede inhaltlich noch so gute Magisterarbeit abwerten können. Durch die eigene, ständige Auseinandersetzung mit dem fachlichen Themengebeit ist der Studierende häufig nicht mehr in der Lage, seine eigenen Fehler zu erkennen. Hier empfiehlt es sich, die Magisterarbeit korrekturlesen zu lassen. Ein Korrektor kann durch seine neutrale Position Flüchtigkeitsfehler leichter und schneller erkennen und korrigieren. Soll die Fehler einer Magisterarbeit nicht nur auf der orthographischen und grammaikalischen Ebene, sondern auch auf der stilistischen gefunden und verbessert werden, empfiehlt sich die Inanspruchnahme eines Lektors. Ein Lektor kann durch stilistische Mittel und Feinheiten das sprachliche Niveau einer Magisterarbeit im Allgemeinen hochwertiger erscheinen lassen und eröffnet hierdurch die Möglichkeit für eine bessere Bewertung.